Criminal Intent...?

Ein Fahrradschloss ist eine gar wunderbare Erfindung, schützt es doch das geliebte und lebensnotwendige Drahtross vor Diebstahl.

Weniger wunderbar ist diese Erfindung, wenn sie sich gegen die Besitzerin wendet.

Heute morgen, 9.00 Uhr. Heidelberg, Anglistisches Seminar. Die Frisur hält, das Fahrradschloss auch. Leider viel zu gut. Auch, als ich es nach der Uni wieder aufschließen wollte. Ging nicht. Schlüssel ins Schloss, alles prima. Schlüssel gedreht (soweit so gut) - Schloss sprang nicht auf. Nicht gut. Wurde auch nach mehreren Versuchen nicht besser. Auch der aus dem Wohnheim geholte Ersatzschlüssel und eine Prise Graphitöl halfen ziemlich genau 0.00%. Ziemlich ratlos versuchte ich mein Glück beim Hausmeister des Anglistischen Seminars. Männer können sowas bestimmt besser, dachte ich. Falsch gedacht, nix ging. Zu guter Letzt musste er mir das Schloss aufsägen!

Glücklicherweise hat er das getan, ich fürchte, mein kriminelles Potenzial wäre für solcherlei Tätigkeiten viel zu gering gewesen!

 

Werbung


Empirische Studie und WG- Leben

Erstens möchte ich - mit Tobis freundlicher Unterstützung - auf meinem Blog mal wieder eine empirische Studie durchführen, an der ihr euch per Kommentar zahlreich und wortreich beteiligen könnt.

Also: man nehme als gegeben, dass eine Verbindung zwischen Mund- und Nasenraum besteht. Findet ihr nicht auch, dass, wenn man vorher Sperma im Nasen- Rachenraum hatte, Coke Zero dann anschließend nach Zimt schmeckt?

 

Zweitens wollte ich mal einen Bericht über mein neues WG- Leben abgeben. Dieses gefällt mir gar sehr, im Gegensatz zu früheren Wohn- und/oder Lebensgemeinschaften jeglicher Art.

Man mag es kaum glauben, aber wir tun solche Dinge wie zusammen kochen und essen, enkaufen, abends runter in die Wohnheimbar gehen und kickern oder einfach nur rumgammeln und Tee trinken. Das neulich noch unbekannte vierte WG- Mitglied heißt Teresa und studiert Jura. Guter Haufen, der sich hier zusammengefunden hat.

Außerdem gibt es sogar noch eine Uni-nützliche Facette: da Julius gerade erst einen Deutschkurs macht, sprechen wir eigentlich alle nur Englisch, wenn er dabei ist. Find ich gut!

Außerdem sehr praktisch: Rolf, der das Zimmer neben mir hat, hört u.a. auch Metal, da gehen wir uns zumindest nicht gegenseitig mit unserer Musik auf den Keks.

Anja und Christian, das Pärchen aus der WG nebenan, hören ebenfalls Metal...jippiehyey. Die zwei waren heute morgen hier zu Besuch...zum Weißwurstfrühstück, muhaha. Nein, keiner von denen kommt aus Bayern, aber witzig war's trotzdem, auch wenn ich mich an die Laugenbrezeln gehalten habe. Es gibt viele interessante Techniken, die Weißwürste aus ihrer Pelle zu befreien.

Eigentlich hatte ich mir extra noch gestern bei Alnatura Tofuwürstchen gekauft, die aber natürlich bei Elisa und Dominik, die ich anschließend gestern abend besucht habe, im Kühlschrank vergessen. Schlau von mir!

So, nun muss ich noch verbleibende 90 vn 200 Seiten für die Uni lesen...so long!

Die Vorher- Nachher Show

Umzug Nummer 26374950066 ist ziemlich reibungslos über die Bühne gegangen! Davon abgesehen, dass ich Mittwoch um 4.30 Uhr aufstehen und in dem Zustand 3 Stunden Auto fahren musste... die vielen vielen LKW- Fahrer schienen nämlich eher im Winter- als im Halbschlaf zu sein...argh! In Heidelberg angekommen, verließ ich es auch schon wieder und holte Elisa in Nussloch ab, die mir netterweise beim Umzug geholfen hat. Pünktlich um 10 holte ich mir den Haus/Briefkasten/Wohnungs/Zimmerschlüssel vom Hausmeister, der mir freudestrahlend verkündete, dass ich ein Zimmer mit Blick auf das Heidelberger Schloss habe und die Wohnung mit einem anderen Mädel (noch nicht eingezogen) und zwei Herren der Schöpfung teile, die da schon länger wohnen. Den ersten, Rolf, Chemiestudent aus Koblenz, lernten wir gleich anfangs beim Kistenschleppen kennen, als er sich in der Küche einen Tee kochte und uns auch gleich einen anbot. Der zweite Mitbewohner heißt Julius, kommt aus Ughanda und macht in HD seinen Bio- Master. Wie er mir erzählte, sind die Bio- Seminare an der Uni fast alle auf Englisch, weshalb er eigentlich in den letzten 2 Semestern noch gar nicht Deutsch gelernt hat. Coole Sache, dann kann ich gleich mein Alltagsenglisch flüssig halten. Soweit ich das bis jetzt sagen kann, sind die beiden sehr nett und hilfsbereit.

Jetzt aber wieder zur Wohnung: sie ist im dritten Stock (naja, eigentlich eher im dreieinhalbsten) und geht über zwei Etagen. Wenn man reinkommt, ist recht ein kleines Bad mi Dusche, WC und Waschbecken und zwei Zimmer (Julius und die noch Unbekannte), rechts geht eine Wendeltreppe hoch. Wenn man dieser folgt, steht man direkt in der Essküche, die übrigens mit 2 Kühlschränken, einem Gefrierschrank, Backofen, Toaster, Sandwichmaker, Herd und allem an Töpfen, Pfannen, Besteck, Geschirr und was man noch so braucht ausgestattet ist. Von der Küche gehen noch 3 Zimmer ab. Eins davon ist ein Toilettenraum mit Waschbecken, Spiegel und - tadaa- WC, so dass es mit 4 Leuten dann kein allzugroßes Gedränge gibt. Die anderen beiden sind die Zimmer von Rolf und mir. Waschraum ist im Keller. Außerdem gibt es noch eine Wohnheimbar. Kann mich nicht beklagen, denke ich!

Mittwoch, nachdem das Auto leergeräumt war und wir ein Tee- Kränzchen mit Rolf hatten, fuhren Elisa und ich - Auto sei Dank - zu Ikea, um mein doch etwas kahles Wohnheimzimmer mit vielen netten Kleinigkeiten gemütlicher zu machen. Ikea ist soooo toll!!! Wo sonst kriegt man z.B. ein Nachttischchen für 6 € oder einen Alex-hohen Spiegel für 4,99? Außerdem gab es noch zwei von diesen kleinen runden Teppichen für meinen Linoleumboden, ein Wandtattoo, mit dem wir dann meinen extrem tollen Kleiderschrank zu einem noch tolleren machten, zwei schicke Pflanzen, die explizit wenig gegossen werden sollen, ne Apfel-Zimt-Duftkerze, ein Herzkissen, ne schöne blaue Flaschenvase...ähm ja, Ikea ist schon toll! Nachdem auch die Ikea- Dinge in meinem Zimmer verstaut waren, machten wir einen Spaziergang zum HBF, der in etwa 10 Minuten zu Fuß erreichbar ist und ich besorgte mir mein Semesterticket, das natürlich gleich genutzt werden musste: ab in die Altstadt zum Bummeln und vor Allem zu Starbucks! Da Elisa mich für abends zum Burger- Machen und essen bei ihr und Dominik eingeladen hatte, machten wir anschließend einen Abstecher zum Alnatura- Biosupermarkt und kauften Tofu- Bratlinge in Burgerform. Falls ich das noch nicht erwähnt haben sollte: nicht nur Elisa ist Vegetarierin, ich bin seit etwa einem Monat auch ganz offiziell mit dabei ( mit einigen gelegentlichen Fisch- Ausnahmen, die tun mir einfach nicht Leid genug, hihi)! Und die Burger waren richtig lecker! Außerdem erfuhr ich, dass Elisa und Dominik Ende nächsten Jahres heiraten! Uiuiui, gleich zwei Hochzeiten nächstes Jahr, ich fürchte ich muss mir mal ne passende Garderobe zulegen...kann doch nicht auf jeder Hochzeit das Gleiche tragen!

Die letzten Tage habe ich mit Einrichten, Umgebung erkunden (Einkaufsparadieees) und Vorräte anlegen ( Wasser, Nudeln, Reis, Gemüse in Dosen und zum Tiefkühlen, Cornflakes/Müsli, Ketchup, Gewürze...) verbracht, denn die einmalige Auto- Leihgabe musste doch genutzt werden! Ein paar Fotos für die Vorher- Nachher- Show gibt es nun natürlich auch noch!

Klick klick klick

Wird mal wieder Zeit

...für einen Umzug!

Am 30.09. kann ich mein Wohnheimzimmer in HD beziehen, ist ein Zimmer in einer Vierer-WG in einer Maisonettewohnung des Studentenwohnheimes, das liebevoll "Alcatraz" genannt wird. Hoffentlich sind die anderen 3 nett -wenn sie dann überhaupt da sind,  vielleicht ziehen die ja erst zu Vorlesungsbeginn ein! Ich werde mich da mal häuslich einrichten, alles angucken, das WE dableiben und dann nochmal Ruhrgebietsluft genießen.

Achso: Schlüssel soll ich mir zwischen 10 und 11 morgens abholen, dann muss ich wohl spätestens um 5 Uhr morgens aufstehen...juchu.

Neues Layout

Mein schönes Kaffee- Layout war ja kaputt, das Bild war weg, schade schade.

Naja, ihr wolltet ja was Neues, also habt ihr jetzt was Neues! Und Zebra ist immer gut!

In wenigen Stunden muss ich mich erheben und meinen Vater zu seiner Augen- OP fahren, ist aber eigentlich nur die halbe OP, da er nicht vollständig erblinden soll/kann/will, wird morgen nur in einem Auge rumgestochert, das nächste folgt dann in Kürze!

Brüte derzeit eine Erkältung aus, die wird zwar nicht mehr schlimmer, dafür verzieht sie sich auch nicht komplett. Nervt. Geh weg, will nicht mit dir spielen!

In wenigen Jahren wird mein Freund ein Porno- Weihnachtsmann sein. Sehr cool. Finde zumindest ich.

 

Btw: JENS was zum Geier hast du dir nur dabei gedacht, deine Hochzeit nächstes Jahr auf WACKEN zu legen??? Gnah. Wetten, da spielen dann Mötley Crüe, Poison, Sebastian Bach, Avantasia und Edguy, aber mindestens!?!