Archiv

Zuwachs, Florenz, Ikea

Keine Angst, nicht <b> diese</b> Art von Zuwachs!

Als ich Freitag abend von  der Uni ins Wohnheim kam (ich hatte mein Zimmer übrigens morgens komplett umgestellt), war ich auf einmal nicht mehr allein im Zimmer! Verena, 25, Deutsche aus dem Schwarzwald, die ich vorher schon flüchtig aus dem Studivz kannte, ist einfach mal  3 Tage zu früh gekommen, daher war 11B noch nicht frei (die beiden spanischen Erasmus- Studentinnen von gegenüber ziehen heute erst aus). Ergo wurde Verena erstmal zu mir gepackt und zieht morgen wahrscheinlich nach 11B rüber. Allerdings weiß das keiner so genau, nichtmal die Pförtnerin von gestern, kann sein, dass wir beide jeweils ne neue Zimmergenossin bekommen, kann aber auch sein, dass wir zusammen in einem Zimmer bleiben, das wird wohl ne Überraschung. Verena ist ganz cool, sie hat eine Woche vor mir Geburtstag und ihr Freund hat am gleichen Tag Geburtstag, wie Tobi. Aber das nur am Rande.Ich hab dann erstmal eine kleine Wohnheimführung mit ihr gemacht und zu meiner Beruhigung war sie genauso erschreckt, wie ich über die "Küche" (2 Kochplatten für ein Stockwerk a 26 Personen), man isst hier eben in  der Mensa. Die übrigens im positiven Sinne der Hammer ist.

Nach der Führung haben wir noch zusammen auf dem laptop ein Filmchen geguckt (Juno) und Schokolade gefuttert, gegen Mitternacht gin es aber ab ins Bettchen, denn gestern war um 10.00 Uhr Aufbruch nach Florenz mit Sightseeing, Shopping und anschließendem IKEA- Besuch angesagt. Tina, Katja, Verena und ich waren nämlich alle der Ansicht, dass unsere Zimmer dringend verschönert werden müssen. Ich werd demnächst mal vorher-nachher- Fotos hochladen, allerdings warte ich erstmal ab, ob ich in dem Zimmer bleibe, bevor ich mich häuslich niederlasse. Wir  hatten zumindest den ganzen Tag lang sehr viel Spaß (und nach einer kleinen Shopping- Session leere Portemonnaies, sind halt gerade Saldi), haben uns mittags mit der typisch italienischen Spezialität Döner (mit Pommes drin!!!) gestärkt und sind am späten Nachmittag nach dem Kulturprogramm mit einem kostenlosen Shuttlebus (!) zu IKEA gefahren, wo wir fleißig eingekauft haben. Waren erst gegen 23 Uhr wieder in Siena bzw im Wohnheim, total kaputt, aber glücklich. (Fotos werden gleich im Anschluss hochgeladen)

Heute abend steht gemeinsames Spaghettikochen bei Tina an, die für 400 Tacken plus Nebenkosten ein luxuriöses privates Einzelzimmer mit  Herdplatten bezogen hat. Man darf gespannt sein! Aufs kochen, auf die veränderung der Wohnsituation usw. Schalten Sie also auch nächstes Mal wieder ein wenn es heißt: Laydy goes Siena! 



Kultureller Austausch

Ich hab mich heute mal extrem sozialisiert und engagiert und dem kulturellen Austausch gefrönt... bin mit einer Gruppe bestehend aus Österreicherinnen, Berlinerinnen und einer Quoten- Ungarin, alles Erasmus- Studenten, zur Erasmus- Party in ein uns bis dato unbekanntes Pub namens "Kroeg" eingekehrt. Das Kroeg ist natürlich typisch italienisch... ein bayrisches Gasthaus!!! So richtig mit Ausgustinerbräu, Brezeln und blauweißen Rautenfähnchen... soviel dazu! Davon abgesehen ist das Kroeg eine Musikkneipe, in der zu meiner großen Freude sehr viel Hardrock gespielt wurde. Gab sogar ne Liveband, die war aber eher Poprock. Egal, hat Spaß gemacht! Da wir aber morgen fast alle um 7 aufstehen müssen und das Ganze schon gegen 19 Uhr losging, haben wir die Party verlassen, als es am Schönsten war: so gegen 22.30 Uhr.

Morgen abend ab 23.00 Uhr gibt's im Gallery (kleiner Club in der Innenstadt) eine Erasmus-Hawaii- Party! Und ich hab nicht ein einziges schrilles Hawaiitop dabei, nur Hawaii- Bikini und natürlich mein Hawaiiblumen- Tattoo. Verdammt, dabei ist meine Sammlung an schrillen Klamotten doch zu Hause so ansehnlich.

Morgen nachmittag kehre ich mit den beiden Österreicherinnen (Julia und Karin) im Caféhaus Nannini ein und befolge somit den Rat eines Erasmus- Koordinators: nicht ständig mit anderen Studenten aus dem selben Land rumhängen, sondern auch mit anderen Nazionalitäten! Davon abgesehen sind die beiden Mädels ziemlich cool drauf. Vorher muss ich allerdings noch 6 Stunden Uni hinter mich bringen...sehr anstrengend. Muss für jedes Seminar 5-7 Bücher lesen, am Besten natürlich alle gleichzeitig und komme gar nicht hinterher. Werde mich erstmal durch Zusammenfassungen aus dem Internet schlaumachen und dann nach und nach alles lesen. "Seminare" sind hier, falls ich es nicht schon erwähnt habe, wie Vorlesungen: der/die/das Prof labert und labert und die Studenten schreiben und schreiben. Und die italienischen Studenten schreiben jedes Wort mit, keine Stichpunkte, sondern Fließtext!!! Das macht mir doch etwas Sorgen.  Naja, wird schon schiefgehen!  

 

So

...es ist mal wieder soweit!

Hier schreibt die arme augenommene Studentin aus dem Land, wo eine Haarkur von El Vital 8,90€ und ein Nivea- Waschgel um die 11 € kostet. Entweder die Italiener sind von Natur aus schön und brauchen solche Produkte nicht, oder aber sie müssen Unmengen von Geld für ihre Körperpflege ausgeben! Letzteres werde ich wohl auch tun müssen, ohne Haarkur geht bei mir leider gar nichts! Gott sei Dank gibt es zum Ausgleich unsere wundervolle Mensa San' Agata, in der abends eine ganze große Pizza (z.B. tonno, aspargile, pancetta) 2,10 € kostet...lecker!!! Habe heute zufällig beim Mich-Verlaufen eine Abkürzung gefunden, die mich in nur 5 Minuten Fußweg direkt vom Wohnheim vor der Mensa rauskommen lässt.

Apropos Wohnheim: ich habe in den letzten 2 Tagen noch zwei andere Wohnheime von innen gesehen (Katjas und Evas) und wie soll ich es vorsichtig ausdrücken... ich hab natürlich mal wieder die Arschkarte gezogen! Beide Wohnheime sind schöner, moderner, Zimmer sind besser eingerichtet und die Badezimmer sind in wahrer Traum! Man flutet nicht automatisch bei jeder Dusche das ganze Bad, weil es tatsächlich eine richtige Duschkabine gibt und in den Küchen stehen 4-6 Herdplatten zur Verfügung, statt 2...aaaaaaargh!!!

Da wechsle ich doch lieber schnell das Thema: der Grund, wieso ich gestern in einem anderen Wohnheim war, war Katjas Geburtstag, für den sie extra gekocht und gebacken hatte. Lecker! Und die Feier im Erasmus-Wohnheim mit Studenten aus allen möglichen Ländern (aber auch viele Deutsche) war unglaublich multi-kulti und lustig: ich sage nur "Scharade international", hihi.

Heute war ich mit Katja und Eva (kommt aus Aachen, studiert in Berlin) im Handyshop - Katja löste dort ihren Geburtstagshandygutschein ein und Eva brauchte noch eine SIM-Card für ihr Handy, ich kam als Erklär-/Übersetz-Assistentin mit. Wie so ziemlich alle anderen Erasmus- Studenten sind wir bei WIND und wie so ziemlich alle Erasmus- Studenten haben wir die Zusatzoption gebucht, mit der man für 2 Euro im Monat 4000 Sms zu anderen WIND- Handys schicken kann...ui, das wird ein Spaß!!!

Später haben Eva und ich unserer weiblichen Schwäche gefrönt und waren Taschen kaufen. Ich wollte ja eigentlich nicht...aber, um unsere Standardausrede für alles mal zu gebrauchen: wir sind immerhin in Italien!!!

Um 19.30 Uhr haben wir drei uns zum Pizza- Essen in der Mensa getroffen und morgen früh um 10 ist mal wieder Ausflug- Time! Diesmal geht's nach Arezzo, freue mich schon.  

Gnnn

Wollte nur mal berichten, dass mein Laptop von Tag zu Tag mehr den Geist aufgibt (Akku tot, USB- Ausgänge tot, Audio-Ausgang tot..., den Internet- Key logischerweise nicht mehr erkennt und ich daher nur noch tagsüber (NICHT am Wochenende, nicht mehr ab 20.00 Uhr) an der Uni mit Steckdose ohne Skype ins Internet kann, solange mein Laptop eben noch lebt. Solltet ihr also nichts mehr von mir lesen, so bin nicht ich gestorben, sondern mein Laptop. ;-)

Ohrstöpsel

Kann mir bitte jemand Ohrstöpsel aka Gehörschutz nach Italien schicken?Gern auch diese bunten billigen gummiartigen von dm, hier gibts keine Drogerie und und ich leide an akutem und chronischem Schlafmangel, weil meine Zimmermitbewohnerin schnarcht...und wie! Bitte bitte, ich meinte das wirklich vollkommen ernst!!!

Hilfeeeee!!!