Archiv

Wochenende

Meine neue Mitbewohnerin ist eingezogen! Sie heißt wie angekündigt Rebecca, ist aber nicht wie angekündigt Deutsche, sondern Britin!

Ok, Verständigungsprobleme wird's da auch eher nicht geben. Bis jetzt ist sie nett, sie musste aus ihrem alten Wohnheim (Evas Wohnheim, btw) raus, weil ihr Zimmer ab heute an ne Italienerin vergeben ist und fährt nächste Woche erstmal einige Tage nach England, um ihren Freund zu besuchen, mit dem sie seit 3 Jahren zusammen ist und ihn sehr vermisst.

Kommen mir ein wenig bekannt vor, diese Nachhausefahraktionen.

Heute abend ist Grillfest in der Residenza San Benedetto, denn endlich endlich ist das Wetter wieder gut!

Morgen vielleicht Ausflug, wird mal wieder Zeit. Allerdings ist mit aufgefallen, dass ich bis Mittwoch meine Anglistik-Hausarbeit abgeben muss...die ich natürlich noch nicht angefangen habe. Meine muttersprachliche neue Mitbewohnerin hat sich aber schon angeboten, sie korrekturzulesen, hihi.

Drückt mir mal die Daumen, dass sie eine gute Mitbewohnerin ist!



Und es erschien ihr ein Engel...

... als sie Sonntag zusammen mit Joana, Carolin (Erlangen/Nürnberg) und Claudia (Bochum) einen Ausflug in die wunderschöne Stadt LUcca machte! Und es war nicht irgendein Engel, sondern der Engel vom Angel Dust CD- Cover "Enlighten the Darkness". Das BIld war übrigens von Gerald Axelrod, von dem ich mehrere Fotobände besitze, daher wusste ich auch, wo dieser Engel zu finden ist, nämlich auf dem Monumentalfriedhof in Lucca. Die anderen Mädeks hatten vollstes Verständnis und so suchten wir nach einigem Sightseeing in Lucca gemeinsam den Friedhof - und fanden ihn, wie man auf den zahlreichen Fotos sehen kann. Toll, sehr beeindruckender Engel! Ist übrigens Luzifer vor seinem Fall, falls es jemand ganz genau wissen möchte. So war ich also Sonntag glücklich und zufrieden!

Die übrigen letzten Tage weniger, musste nämlich eine Hausarbeit schreiben, die ich morgen abgeben muss. Die elektronische Version habe ich soeben abgecshickt, nachher werde ich noch auf Julias Drucker eine Papierversion erstellen, die morgen in die Sprechstunde mitbrigen und hoffen, dass es für eine einigermaßen annehmbare Note reicht. Nächsten Donnerstag habe ich eine mündliche Prüfung...oh, wie schön...

Meine englische Mitbewohnerin ist übrigens ganz nett, eher ruhig, schnarcht vor allem nicht!

Mehr fällt mir jetzt gerade nicht ein, bin müde und ausgelaugt von meinen wissenschaftlichen Ergüssen.

 

Von Lucca

 

Von Lucca

 

 

Von Lucca

 

Update

...weil es so ruhig um mich war. Lag vor Allem daran, dass ich Hausarbeit schreiben und lernen musste, heute hatte ich meine erste mündliche Prüfung! Zum Glück war es Anglistik, also nicht ganz so tragisch, trotzem schwer einzuschätzen, was einen da so erwarten könnte: schwer oder leicht, wird man als Erasmus- Student etwas geschont oder wird einem erst recht auf den Zahn gefühlt...?

Erstmal zur Hausarbeit: die habe ich in 4 Tagen geschrieben und sie ist meiner Meinung nach bestimmt kein literarisches oder wissenschaftliches Meisterwerk! Sie hört auf den Titel The Representation of Women in the American Drama of the 20th Century und befasst sich, wie der Name schon sagt, mit der Rolle der Frau in den Stücken A Streetcar Named Desire (Tennessee Williams)Death of a Salesman (Arthur Miller) und The Vagina Monologues (Eve Ensler).

Die Dozentin fand meine Hausarbeit very well- written and well-structured. Na dann...!

Prüfungsfragen waren sooo einfach eigentlich nicht, aber es hätte schlimmer kommen können! Und das Ergebnis hätte auch schlimmer kommen können: 30 von 30 möglichen Punkten. emotion

Ist eigentlich auch kein Wunder, ich spreche ohne Witz mehr Englisch als Italienisch in letzter Zeit! Habe Zimmermitbewohnerin aus England und im Zimmer gegenüber wohnt nun Janny (oder so ähnlich) aus Indien. emotion

Übrigens hat die Dozentin mich gefragt, ob ich am Meer war, weil ich so unglaublich braun bin!

Nö, war ich nicht, hab nur viel raußen gelernt. Wohlgemerkt noch nicht! Wenn Tobi mich Sonntag besuchen kommt, wird in den folgenden Tagen ziemlich sicher ein Tag am Meer im Touristenprogramm sein!

Ich freue mich natürlich gar nicht...

emotionemotionemotionemotionemotionemotionemotionemotionemotionemotionemotionemotionemotionemotionemotionemotionemotionemotionemotionemotion